Herzlich Willkommen

Gestatten: Paula Dreyser, Autorin
Unter diesem Pseudonym schreibe ich Romane, die in den 70er und 80er-Jahren im Rhein-Main-Gebiet spielen. Wichtigster Schauplatz ist Mainz. Meine Romane handeln von Beziehungen im „deutsch-amerikanischen Milieu“ vor dem Hintergrund der Zeit des Kalten Krieges. Immer wird eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart hergestellt.

 

"Calling USA": Lesung und Retro-Show am 10.12. in Bobby´s Restaurant


Veranstaltungsort: Bobby's Restaurant Zaybachstr. 5 in Mainz-Bretzenheim, Tel: 06131/4973339

Es lesen und agieren: Paula Dreyser und Jürgen Kolb, Sprecher beim Hessischen Rundfunk.

Anmeldung und Kartenreservierung bei Bobby. Im Eintrittspreis von 10,00 € ist eine Vorspeise enthalten.

 

Blog

Auf meinem Blog schreibe ich über die siebziger und achtziger Jahre. Außerdem stelle ich meine Buchprojekte und interessante Bücher von Kollegen vor.

 

 

NEU! "Mein GI für einen Sommer"

Ein kurzer Liebesroman, der erste der kleineren, "leichteren" Reihe für die E-Book-Leser! Auf Amazon!

Romanzen aus dem deutsch-amerikanischen Milieu der 70er und 80er mit einem Touch Zeitgeschichte.

Calling USA: Leserunde auf Lovelybooks

Noch bis 09.07. können sich Interessenten zur Teilnahme an  einer Leserunde zu "Calling USA" auf Lovelybooks bewerben. Verlost werden 10 Bücher, je nach Wunsch ein E-Book für den Kindle oder ein Taschenbuch.

Calling USA

"Calling USA" ist überall im Buchhandel erhältlich, beim VA-Verlag  und auf Amazon.

Mittlerweile kann ich mich über etliche 5-Sterne-Rezensionen freuen.

Mehr dazu auf der Unterseite "Calling USA".

Echte Städteseiten

Auf dem Städteseiten-Blog Nachrichten und historische Bilder veröffentliche ich Leseproben, schreibe Geschichten, die sich in Mainz abspielen sowie Interessantes über Mainzer Kneipen, Kinos, Frisöre - früher und heute ...

 

Neuigkeiten

Calling USA

Rezension zu "Calling USA" von einem Meister der High-Fantasy, der eigentlich keine Beziehungsromane liest. 

Patrick R. Ullrich schreibt: Das war ein schöner Ausflug. Danke.

Ich habe "Calling USA" auf dem Kindle per KU gelesen und ich habe es gerne getan. Die Szenerie des kalten Krieges und der Zeit der Besatzungsmächte in der Bonner Republik ist authentisch geschildert. Selbst wuchs ich in der französischen Besatzungszone auf, konnte jedoch die Gemengenlage der Gefühle der deutschen Bevölkerung, den Befreiern gegenüber, tatsächlich bestätigen. Lustiger Weise gab es in meiner Heimatstadt auch noch eine Kellerkneipe/Disco mit dem Namen "Mash"... Mehr auf Amazon, sogar mit einem Foto des Schöpfers der Vier Reiche.

Interview mit Paula Dreyser auf Mordsbuch- Der Buchblog von Bianca Mordsbuch

"Fremd und doch vertraut" - Ira Ebners Rezension zu "Calling USA" auf ihrem Blog.